Bücher



Einen Reiseführer in einer fremden Stadt dabei zu haben, ist immer eine gute Sache. Schon für einen günstigen Preis gibt es verschiedene Bücher zur Auswahl. Wichtig bei der Auswahl ist es, sich darüber im klaren zu sein, welch ein Typ von Reisender man selbst ist. Möchte man nur die Stadt genießen oder legt man auf detaillierte und umfassende Informationen wert. Ist es einem egal, wenn neben einem noch zahlreiche andere Touristen zu den Sehenswürdigkeiten strömen und tausende von Fotos schießen oder möchte man gerne lieber ungestört sein. Für unterschiedliche Interessensgruppen wurden unterschiedliche Reiseführer geschrieben:

 

Sabine Becht: Rom, Michael Müller Verlag – individuell reisen

Der vollfarbige Reiseführer für die Stadt Rom mit Umland startet mit einer Einführung in die Geschichte Roms, von seiner Gründungszeit bis hin in die Gegenwart. Detailliert wird über die Nutzung der Verkehrsmittel zum Erreichen der Stadt wie auch die Fortbewegung in der Stadt eingegangen. Auch das Thema Übernachtung und Essen & Trinken hat ein eigenes Kapitel. Mit einer Liste von wissenswerten Punkten von A bis Z wird der allgemeine Teil abgerundet. Dann stellt der Reiseführer Stadttouren, die er Rundgänge nennt, zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten vor. Dabei wird dabei geachtet, dass der Rundgang nicht über ein Teilgebiet der Stadt hinausgeht, so dass die meisten Rundgänge zu Fuß zu bewältigen sind. Der Reiseführer verfügt über umfangreiches Kartenmaterial, sowohl im Einschlag, zu den einzelnen Rundgängen, wie auch über eine separate Faltkarte, die sich herausnehmen lässt. Eine Handy-App rundet das Buch ab. In dieser ist zum Beispiel eine Offline-Karte zum Erkunden der Stadt enthalten.

Ein sehr umfangreicher Reiseführer. Mit diesem Reiseführer im Gepäck sollte bei dem Besuch in der Stadt der Städte nichts mehr schiefgehen und man wird vieles zu Gesicht bekommen. Wegen seines Umfanges kann der Tourist, der nur einige Tage in der Stadt bleibt, sogar wählen, was er sehen möchte.

Die Webseite dieses Buches findet man hier.

 

 

Thomas Migge, Mirko Milovanovic: Rom – Zeit für das Beste – Highlights – Geheimtipps – Wohlfühladressen, Bruckmann-Verlag
Das kompakte Buch gibt zunächst einen geschichtlichen Überblick über die Stadt der Städte. Dann gibt es einzelne Themenblöcke, wie beispielsweise den Vatikan oder das historische Zentrum der Stadt, denen einzelne Kapitelblöcke gewidmet sind. Da diese Themen geographisch an einem ähnlichen Ort liegen, lassen sich so diese Themenblöcke erkunden. Jeder Block wird mit einer umfangreichen Karte eingeführt, die es einem ermöglicht, sich zu orientieren. Zu jedem Kapitel geht der Autor auch nicht nur darauf ein, welche Sehenswürdigkeiten es hier zu besuchen gibt, sondern er gibt auch Tipps, welches Restaurant zu empfehlen ist oder welches Quartier man dort beziehen kann. Die beiden Autoren, erfahrene Rom-Kenner, geben auch besondere Autorentipps, so dass man Rom auch ganz abseits der hektischen Touristenströme genießen kann.

Ein Buch für all diejenigen, die kurz und kompakt Themengebiete vorgestellt bekommen wollen, nicht viel lesen wollen, sondern einfach nur die Stadt genießen wollen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.